Altweltkamele > Vitamin D

Das Problem

Wir haben 2017 und 2018 gehäuft erhöhte Vitamin-D-Werte bei unseren Kamelen diagnostiziert.
Bisher lagen viele in diesem Zeitraum getesteten Tiere deutlich oberhalb des Referenzwertes!
Typische Folgeerkrankung bei lang anhaltendem Vitamin-D-Überschuss ist die Kalzinose.
Bei ihr kommt es zu krankhafte Ablagerung von Kalk in der Haut und in Körperorganen.
Die Symptome sind manchmal Lahmheiten und Schwellung der Gelenke, zunehmende langsame Abmagerung und Muskelabbau bis zum Tod.
Uns bereits vorliegende Sektionsbefunde sind Leberschaden und Verkalkungen an den Organen.

Betroffen sind bisher Altweltkamele und Lamas.

Die Ursache der Vitamin-D-Überversorgung konnte im Heu gefunden werden!

Die Fakten:
Tiere in mehreren Beständen, die auf Vitamin-D getestet wurden, hatten Werte bis über 3750 nmol/l.

Der durchschnittliche Referenzwert von Vitamin D im Blut von Kamelen liegt bei 1108 nmol/l.
(Details: Der Referenzwerte für Vitamin D im Blut von Kamelen liegen bei 867,5 - 1347,5 nmol/l, im Mittel 1107,5 nmol/l, im Winter 385 - 950, im Mittel 667,7 nmol/l.
Quelle:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/318277, Die Umrechnung von ng/ml in nmol/l ist x2,5.)


Untersucht wurde bisher mehrere Heuproben aus Hessen und jeweils eine aus Mecklenburg und aus Brandenburg.
Alle Heuproben hatten hohe Vitamin-D-Ergebnisse, nämlich zwischen 1500 bis 3900 IE/kg
Der Normbereich von Vitamin D in Heu liegt bei Wiesenheu bei 750 I.E./kg
(Quelle: Meyer, H. und M. Coenen (2014): „Pferdefütterung“ )

Unklar ist  die Ursache für die hohen Vitamin-D-Werte im Heu.
Durch botanische Bestimmung der Pflanzen im Heu konnte Goldhafer oder ähnliches als Verursacher ausgeschlossen werden.
Wir scheinen ein deutschlandweites Heuprobem zu haben, das vermutlich mit der Ernte 2016 oder 2017 begann.
(2016 gab es noch Vitamin-D-Blutwerte im Normbereich)

Falls eure Tiere dünner oder schlapper sind, als sie sein sollten, dann möchten wir euch bitten, dass ihr den Vitamin-D-Wert eurer Tiere bestimmen lasst.
Und auch wenn eure Herden gut aussehen und gesund wirken, wäre ein Vitamin-D-Status für die Beantwortung unserer Fragen wichtig - weshalb wir euch auch dann um einen Vitamin-D-Status bitten!
Wer von euch größere Bestände hat, könnte zum Kosten vermeiden auch nur einzelne Tiere testen lassen.

Erste Sofortmaßnahme bei zu hohen Vitamin-D-Blutwerten wäre die Verhinderung von weiterer Aufnahme von Vitamin D über das Futter. Hier sei darauf hingewiesen, dass fast alle Mineralstoffmischungen auch einen hohen Vitamin-D-Zusatz haben!

Auf unsere Webseite stehen in Kürze weiterführende Informationen zum Thema Vitamin D bereit, wie z.B. Vitamin-D-freie Mineralstoffe, empfohlene Futtermittel für betroffene Bestände, Labore, in denen ihr euer Heu testen lassen könnt usw.

Generell freuen wir uns über jede Rückmeldung von euch zum Thema!

Liebe Grüße im Namen des Vorstandes und der AG Vitamin-D!
Gabi

 

Futter / Mineral ohne Vit D-Zusatz

Warmluftgetrocknetes Heu, Heulage und Silage enthalten deutlich weniger Vitamin D als sonnengetrocknetes Heu.

Fast alle Müslis und Mineralstoffmischungen haben einen Vitamin D-Zusatz.
Hier kommt eine Liste von Futtermitteln ohne Vitamin-D-Zusatz:

07 Weideergänzer https://alb-futterwerk.jimdo.com/m%C3%BCslis/

Alpenwiese https://www.alpakafutter.com/alpakafutter/105/premium-alpenwiesen-muesli-getreidefrei-15-kg?c=5
(Da durch Reis und Sonnenblumen fetthaltig, sollte es laut der Tier-Ernährungsexpertin Frau Dr. Irgang nur bei intakter Leber gefüttert werden.)

Maisflocken http://www.louven-shop.de/product_info.php?info=31&refID=google_base&gclid=EAIaIQobChMIgrLJ78uV2AIVkJ0bCh0dwgtzEAQYAyABEgJxHPD_BwE

Marstall Weideriegel - Mineralstoffe ohne >Vitaminzusätze: https://zuzzl.de/Marstall-Weide-Riegel-20-kg?gclid=EAIaIQobChMI5qKi8NOV2AIVbjPTCh0PIgVJEAQYASABEgL3KPD_BwE

proKamelid https://www.agrobs.de/futter/de/shop/Artikel/Alpaka/ProKamelid+Basis/?card=1493

Adressen

für Heuproben:
Landeslabor Hannover
Dort werden auf Wunsch auch die im Heu enthaltenen Pflanzen bestimmt.

Weiteres

Es gibt keine Behandlungsmöglichkeit bei Vitamin-D-Vergiftung.

Artikel zu Vit D von Archibald

Überprüfung Vitamin A

Stichprobe zum Vitamin A Status unserer Tiere
(für Zusammensetzung einer neuen Mineralstoffmischung)

Referenzwerte:
Renndromedare: 0,7 bis 1,58 mmol/l.
Eichner gibt 0,13 bis 0,65 mmoö/l
Synlab 0,4 mmol/l

Gemessen haben wir fürnf Tiere mit den Werten:  0,405; 0,414; 0,502; 0,435 und 1,163 mmol/l.

Somit liegen die gemessenen A-Werte weitgehend im Normbereich.
Die gemessenen Tiere wurden mit der Marquard-Mineralstoffmischung versorgt.

Für neue Mineralstoffmischungen können wir den Vitamin-A-Zusatz der Marquard-Mischung verwenden, also maximal

500.000 I.E. Vitamin A (E672) bei einer Empfehlung von 100 g / Tier / Tag bzw. 20g/100kg/Tag